Go to Top

Separate Demenzgeldversicherung

 

Neu: Ab sofort bietet der Münchener Verein mit Ihrem Tarif Deutsche DemenzVersicherung eine reine Demenzgeldversicherung an.

Variationen der Demenzgeld-Versicherung

Es besteht die Möglichkeit, die Deutsche DemenzVersicherung

  • einzeln,
  • als Ergänzung oder Zusatz zu einer bereits bestehenden privaten Pflegeversicherung,
  • oder in Kombination mit der Deutschen Privat Pflege vom Münchener Verein abzuschließen.

Eigenschaften der DemenzgeldVersicherung

  • Demenztagegeld nach Feststellung einer mittelschweren Demenz.
  • Leistung unabhängig von Pflegestufen oder Pflegegraden.
  • Leistung ohne Kostennachweis und ohne zeitliche Begrenzung für jeden Tag bei eingeschränkter Alltagskompetenz.
  • Feststellung durch die
    • a) medizinischen Dienste (MDK oder Medicproof) oder einen
    • b) Facharzt für Neurologie und / oder Psychiater.
  • Regelmäßige Erhöhung der Leistungen – Dynamisierung.  (keine Pflicht)
  • Weltweiter Versicherungsschutz und Leistungsanspruch bei Eintritt des Versicherungsfalles

Direkt Online die passende Demenzgeldversicherung beantragen

 Münchener Verein reine Demenzgeldversicherung direkt online abschließen

 Münchener Verein Pflegezusatz Select Care direkt online abschließen

 

Gesundheitsfragen im Tarif Deutsche Demenz Versicherung vom Münchener Verein

  • 1. Ich bestätige, dass für die zu versichernde Person eine deutsche soziale oder private Pflegepflichtversicherung (gesetzliche Pflegeversicherung) besteht.
  • 2. Mir ist bekannt, dass kein Leistungsanspruch gegeben ist, wenn zum Zeitpunkt der Antragstellung eine der folgenden Krankheiten ärztlich diagnostiziert ist bzw. jemals vor Antragstellung diagnostiziert wurde:Amyotrophe Lateralsklerose, Apallisches Syndrom (Wachkoma), Chorea Huntington, Demenz (Alzheimer, vaskuläre Demenz, demenzielle Entwicklung, kindliche Demenz), insulinpflichtiger Diabetes mellitus, Down-Syndrom (Trisomie 21), Hirnarterienaneurysma, HIV-Infektion, Koronarsklerose, Kreutzfeld-Jacob, Leberzirrhose, Multiple Sklerose, Muskeldystrophie, Myasthenia gravis, Niereninsuffizienz, Parkinson-Krankheit, periphere arterielle Verschlusskrankheit, psychische Erkrankungen (ausgenommen ambulant behandelte Depression), Querschnittslähmung,
    Schlaganfall, vorgeburtliche Erkrankungen bei Kindern (z.B. Rötelembryopathie, Zytomegalie-Virus, Toxoplasmose, medikamenteninduzierte Schäden, Alkohol-, Drogenmissbrauchsschäden), Suchterkrankung (Alkohol, Drogen, Medikamente), bösartige Neubildungen (bösartige Tumore) oder Hirntumor, sofern die Erstdiagnose oder die erneute Diagnose (Rezidiv) innerhalb der letzten 3 Jahre vor Antragsstellung erfolgte – wenn ausschließlich Hautkrebs diagnostiziert wurde, ist ein Leistungsanspruch jedoch nicht ausgeschlossen.
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+