Go to Top

Signal Iduna Pflege Bahr Versicherung Tarifinformationen

Achtung neue Tarife nach Pflegegrade Dieser Tarif wird von der Gesellschaft nicht mehr angeboten.
Es handelt sich hierbei um eine Pflege Bahr Versicherung nach Pflegestufen.

Die aktuellen Tarife nach Pflegegraden finden Sie in unserem Vergleichsrechner.

Zum Vergleichsrechner!

Die Signal Iduna hat in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Ring einen Pflege Bahr Tarif auf den Markt gebracht. Ab einem Eintrittsalter von 41 Jahren kann man sich im Pflegebahr Grundtarif mit maximal 600 Euro (monatlich) absichern. Wenn man das Absicherungsniveau erhöhen möchte bietet die Signal Iduna noch einen Ergänzungstarif an. Mit dem Pflege Bahr Plus Tarif kann man die Leistungen des Grundtarifes verdoppeln.

Leistungen / Höchstgrenzen der Absicherung

Pflegestufe

Häusliche Pflege (durch Angehörige, Laien oder ambulanten Dienst)

Vollstationäre Pflege

0 10 % 10 %
1 30 % 30 %
2 70 % 70 %
3 100 % 100 %

Beispiel: maximal versicherbare Absicherung ab einem Eintrittsalter von 41 Jahren

Pflegestufe

Häusliche Pflege (durch Angehörige, Laien oder ambulanten Dienst)

Vollstationäre Pflege

0 60 € 60 €
1 180 € 180 €
2 420 € 420 €
3 600 € 600 €

Pflege Bahr Tarifinformationen Signal Iduna

Förderfähig nach Pflege Bahr
Ja, die 5 Euro Förderung sind im Beitrag bereits enthalten.

Erhöhungsoption der Leistungen
Ja, die Signal Iduna hat für diesen Fall den Pflege Bahr Plus entwickelt. Durch die Wahl des Pflege Bahr Plus Tarifes können die Leistungen des Pflegebahr Grundtarifes verdoppelt werden. Außerdem kann man so auch die staatliche Förderung nutzen.

Vorteil: Wer sich für diesen Tarif entscheidet für den entfällt die Wartezeit komplett.

Leistung auch bei Pflege durch Familienangehörige / Laienpflege
Ja

Beitragsfreiheit im Leistungsfall
Nein, eine Beitragsfreiheit im Leistungsfall ist in diesem nicht vorgesehen.

Dynamik ohne erneute Gesundheitsprüfung
Ja, eine Dynamisierung in Höhe von 5% alle 3 Jahre ist möglich. (Maximal in Höhe der durchschnittlichen Inflationsrate)

Verzicht auf Wartezeit
Es gibt eine, vom Gesetzgeber vorgegebene Wartezeit von 5 Jahren. Sie entfällt wenn die Pflegebedürftigkeit durch einen Unfall hervorgerufen wird.

Verzichtet der Versicherer auf das ordentliche Kündigungsrecht?
Ja, der Versicherer verzichtet auf das ordentliche Kündigungsrecht.

Leistung bei Pflegebedürftigkeit durch Suchterkrankung
Ja, auch wenn die Pflegebedürftigkeit auf einer Suchterkrankung beruht leistet der Versicherer.

Leistung bei stationärem Aufenthalt im Krankenhaus
Ja, auch bei einer vollstationären Heilbehandlung leistet der Versicherer.

Leistung bei stationärer Reha oder Kur
Ja, auch bei einer stationären Rehabilitationsmaßnahme, Kur- oder Sanatoriumsbehandlung leistet der Versicherer.

Geltungsbereich Weltweit
Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf die Pflege im Gebiet der Europäischen Union und den Vertragsstaaten über das Abkommen des Europäischen Wirtschaftsraumes. Achtung dies gilt nur solange die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt werden. (private oder gesetzliche Pflegepflichtversicherung)

Höchstes Aufnahmealter
Maximal ist eine Aufnahme bis zum 70. Lebensjahr möglich.

Maximal versicherbare Tagessätze
Ohne Gesundheitsprüfung kann ab einem Eintrittsalter von 41 Jahren maximal ein Pflegegeld von 600 Euro in Pflegestufe III vereinbart werden.

Recht auf Tarifanpassung bei einer Reform der gesetzlichen Pflegeversicherung
Es besteht kein Recht auf Tarifanpassung wenn der Gesetzgeber die Definition der „Pflegebedürftigkeit“ ändert!

* zum Beispiel: Die Einführung der neuen Pflegegrade ab 2017

Gesundheitsfragen im Pflege Bahr Tarif der Signal Iduna

Bei diesem Pflege Bahr Grundtarif werden keine Gesundheitsfragen gestellt. Sie müssen lediglich folgende Voraussetzungen erfüllen / beantworten, um die staatliche Förderung (Pflege Bahr) zu erlangen.

1. Die Stellung des Antrages zur staatlich geförderten ergänzenden Pflegeversicherung (GEPV) nach Tarif Pflege Bahr ist nur möglich für Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben bisher noch keine Pflegeleistungen bezogen haben und derzeit auch keine Pflegeleistungen beziehen bei keinem anderen Versicherer eine GEPV beantragt oder abgeschlossen haben oder eine bereits anderweitig bestehenden GEPV-Vertrag vor dem jetzt beantragen Versicherungsbeginn beendet haben.

Erfüllen Sie diese Voraussetzungen?

Vereinfachte Gesundheitsfrage für einen höherwertigen Tarif mit folgenden Leistungen: zusätzliches Demenzgeld, Beitragsbefreiung im Leistungsfall sowie eine verkürzte Wartezeit.

2. Wurde eine HIV-Infektion festgestellt oder erfolgten in den letzten 5 Jahren Behandlungen oder Untersuchungen mit krankhaftem Befund wegen folgender Erkrankungen/Beschwerden:

Alkohol-/Drogenmissbrauch, Alzheimer, Arthritis, Arthrosen, Asthma bronchiale, Blutgerinnungsstörungen, Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa), Demenz, Depression, Diabetes mellitus, Epilepsie, Herzinfarkt, Knochenschwund, Krebserkrankung, Lähmungen, Morbus Parkinson, Multiple Sklerose, Muskelschwund, Neurodermitis, psychische Erkrankungen, Rheumatische Erkrankung, Schlaganfall?

3. Beziehen Sie Leistungen aus einer Pflegeversicherung oder haben Sie diese Leistungen beantragt?

4. Größe / Gewicht

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+