Go to Top

So hat Finanztest 05/2015 die Pflegezusatz-Tarife bewertet

Private Pflegeversicherung Finanztest 05/2015

Stiftung Warentest hat in Ihrer Ausgabe von Finanztest 05/2015 die Pflegetagegeld-Tarife mit und ohne staatlicher Förderung sowie die reinen Pflege Bahr Tarife untersucht. Grundlage für das Testergebnis war ein Musterkunde mit einem Eintrittsalter von 45 Jahren und einem vorgegebenen Monatsbeitrag von rund 56,-€ sowie ein Musterkunde mit einem Eintrittsalter von 55 Jahren und einem vorgegebenen Monatsbeitrag von rund 87,-€.

Frage: Wo bekommt der jeweilige Musterkunde für seinen vorgegebenen Monatsbeitrag die meisten Leistungen?

Für die Bewertung der Tarife hat Finanztest 80% der Punkte vergeben für:

  • Hohe Absicherung in Pflegestufe 0 / Demenzleistungen
  • Hohe Absicherung in Pflegestufe 1-3 bei häuslicher Pflege
  • Hohe Absicherung in Pflegestufe 1-3 bei stationärer Pflege
  • Beitragsbefreiung im Leistungsfall

Lediglich 20% der Punkte wurden für weitere Vertragsbedingungen vergeben:

  • Dynamik
  • Sonderzahlung
  • Verzicht auf Wartezeit
  • Einfacher Nachweis der Pflegebedürftigkeit
  • Hilfeleistung ohne Aufpreis
  • Leistung nach Suchterkrankung
  • Leistungen während Klinikaufenthalt

Nicht in die Bewertung eingeflossen:

  • kundenfreundliche Gesundheitsfragen bei Antragsstellung

Stiftung Warentest / Finanztest 05/2015 Testsieger

Mit sehr gut schnitt lediglich der Tarif von der Württembergischen PTPU ab. Dicht gefolgt von der Hanse Merkur PA, der Allianz PZTB03 sowie der AXA Flex und dem Tarif Deutschlandpflege von der Deutschen Familienversicherung.

Unser Fazit

Im großen und ganzen gehen wir mit dem Ergebnis von Stiftung Warentest – Finanztest 05/2015 konform. Ein Manko in unseren Augen ist allerdings das die Art und der Umfang der Gesundheitsfragen bei Antragsstellung nicht berücksichtigt wurde. So hat zum Beispiel der Tarif von der Hanse Merkur sehr umfangreiche Gesundheitsfragen was gerade bei älteren Menschen oft zu Ablehnungen oder Risikozuschlägen führt.

Ergebnis: Stiftung Warentest / Finanztest 05/2015 Pflegetagegeldtarife ohne Förderung

Modellkunde 55 Jahre alt, gesund und ein durchschnittlicher Monatsbeitrag von 87,-€

Gesellschaft Tarif Finanztest Qualitätsurteil
Württembergische PTPU Sehr Gut (1,5)
HanseMerkur PA Gut (1,6)
Allianz PZTB03, PZTE03, PZTA03 Gut (1,7)
AXA Flex1-U, Flex2-U, Flex3-U Gut (2,0)
Bayerische Beamten-KK Pflege Premium Plus Gut (2,0)
DFV Deutschlandpflege Gut (2,0)
Huk-Coburg PT Premium Gut (2,0)
LVM PZT Komfort Gut (2,0)
UKV Pflege Premium Plus Gut (2,0)
Pax-Familienfürsorge PT Premium Gut (2,2)
SDK PS0, PS1, PS2, PS3 Gut (2,3)
Vigo PT Gut (2,3)
Deutscher Ring Pflege Top Gut (2,4)
DKV KPET Gut (2,4)
Münchener Verein 430, 422, 423, 430B Gut (2,4)
Signal Iduna Pflege Top Gut (2,4)
Mecklenburgische ProMe Pflegeplus Gut (2,5)
Gothaer  Medi P 0 – 3 Befriedigend (2,6)
Arag PI Befriedigend (2,7)
Concordia PT 0 – 3 Befriedigend (2,7)
Hallesche Olgaflex, AR Befriedigend (2,8)
R+V PKU Befriedigend (2,8)
ARAG P1fest Befriedigend (2,9)
Ergo direkt PZ1, PZ2, PZ3 Befriedigend (2,9)
Nürnberger PTF1, PTF2, PTF3 Befriedigend (2,9)
Concordia PT 0, PT Befriedigend (3,0)
Alte Oldenburger Pflege Flex 0 – 3 Befriedigend (3,1)
Central Central.pflegePlus Befriedigend (3,1)
DEVK PT, PTPlus, PA Befriedigend (3,1)
Provinzial Pflege Flex 0 – 3 Befriedigend (3,1)
Universa Uni-PT-Premium, Uni-PT-Komfort plus Befriedigend (3,1)

 

Ergebnis: Stiftung Warentest / Finanztest 05 2015 zu den Pflege Bahr Tarifen

Ältere und Kranken bekommen oft nur einen staatlich geförderten Tarif. Doch der reicht nicht.

Fast alle untersuchten Pflege Bahr Tarife reichen nicht aus um die Versorgungslücke zu schließen. Lediglich 3 Produkte gleichen einen guten Teil für einen 65-jährigen Kunden aus.

  • Central – Central.pflege Maximum
  • HUK Coburg PTS 1200
  • PAX PTS 1200

Achtung

Gerade diese 3 Tarife werden einen starken Zulauf kranker Kunden haben, was zwangsläufig die Schadensquote nach oben treibt.

Hohe Schadensquote = steigender Beitrag

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+