Go to Top

So hat Ökotest 2017 die Anbieter einer Pflegezusatzversicherung bewertet

Im Mai 2017 hat Ökotest die aktuellen Pflegezusatzversicherungen mit und ohne staatliche Förderung getestet und bewertet. Hierfür hat Ökotest 139 Tarife von 31 Gesellschaften genauer untersucht. Die Pflegetarife wurden für die Altersgruppen (Eintrittsalter) „35 Jahre“ und „65 Jahre“ untersucht. Auch in dem neuen Test von Mai 2017 fällt auf, dass die private Absicherung immer mehr an Bedeutung gewinnt. Hierbei sollte man sich vor Vertragsabschluss sehr genau über den jeweiligen Tarif informieren.

Die Testergebnisse im Überblick – Pflegeversicherung Test Mai 2017

Eintrittsalter 35 Jahre

Rang Name Tarif Beitragsbefreiung ab Pflegegrad Dynamik auch im Leistungsfall
1 Württembergische PTPU 2 ja
1 DKV KPET nein ja
2 Allianz PZTB03 5 ja
2 DKV PTG nein ja
2 Concordia PT 2 ja
2 DFV Deutschland Pflege 1 nein
2 Signal PflegeSTART 5 ja
3 BBKK / UKV PflegePrivat Premium Plus 3 ja
3 BBKK / UKV PflegePrivat Premium 3 ja
3 Hallesche OLGAflex 4 ja
3 DEVK PT / PA 1 nein
3 Deutscher Ring PflegeTOP 5 ja
3 DFV Deutschland Pflege Premium 1 nein
3 LVM PZTK 3 ja
3 HUK-Coburg PT Premium 2 ja
3 Central Central.pflege nein ja
3 PAX PT Premium 2 ja

Eintrittsalter 65 Jahre

Rang Name Tarif Beitragsbefreiung ab Pflegegrad Dynamik auch im Leistungsfall
1 DKV KPET nein ja
2 Allianz PZTB03 5 ja
2 Württembergische PTPU 2 ja
2 BBKK / UKV PflegePRIVAT Premium 3 ja
2 DFV Deutschland Pflege 1 nein
2 Signal PflegeSTART 5 ja
2 HUK-Coburg PT Premium 2 ja
2 PAX PT Premium 2 ja
2 LVM PZTK 3 ja
3 Hallesche OLGAflex 4 ja
3 DEVK PT / PA 1 nein
3 Deutscher Ring PflegeTOP 5 ja
3 DFV Deutschland Pflege Exklusiv 1 nein
3 AXA Vario 4 ja
3 DBV Vario 4 ja
3 Central Central.pflege nein ja
3 Concordia PT 2 ja

In der Tabelle haben wir lediglich die Tarife in den Rängen 1 bis 3 aufgelistet. Die schlechteren Tarife (Ränge 4-6) haben wir nicht noch einmal gesondert aufgeführt, da diese mangelhafte Leistungen vorweisen. Nicht desto trotz ist es notwendig, eine privat Absicherung vorzunehmen. Die gesetzliche Pflegeversicherung übernimmt nämlich lediglich einen Teil der tatsächlich anfallenden Kosten für eine umfassende Pflege.

Pflege Bahr versagt auch bei Ökotest 05/2017

Auch bei den aktuellen Testergebnissen fallen die geförderten Pflege Bahr Versicherungen durch. So schließen 32 von 37 Tarifen mit „mangelhaft oder „ungenügend“ ab. Auch die Continentale Versicherung warnt vor den geförderten Pflegeversicherungen, da diese sehr teuer sind und weitere Preiserhöhungen folgen können.

Interessante Zitate des Testberichtes – Ökotest: Pflegezusatzversicherungen Test 05 / 2017

„Kommt es ab 2018, wenn die Kunden nach der vorgeschriebenen Wartezeit von fünf Jahren erstmalig Leistungen aus den Bahr-Tarifen erhalten können, zu deutlichen Beitragserhöhungen, dürften die noch gesunden Versicherten in ungeförderte Angebote umsteigen. Kranke sind dann doppelt gefangen. Sie können nicht in freie Tarife umsteigen und müssen weitere Erhöhungen hinnehmen, wenn sich die letzten Gesunden aus dem Kollektiv verabschiedet haben.“(Zitat: Testbericht Ökotest,5/17, S. 119)

„Tatsächlich reichen aber die Leistungen der staatlich geförderten Vorsorge hinten und vorne nicht.“(Zitat: Testbericht Ökotest,5/17, S. 119)

Wie finde ich den richtigen Tarif?
Am besten geeignet ist ein individueller Vergleich der Tarife. Hierbei kann man nicht immer von verschiedenen Testergebnissen ausgehen. Interessierte Personen können den Vergleichsrechner unserer Internetseite für einen individuellen und kostenlosen Vergleich nutzen. Durch den Vergleich bekommt man die Vor- und Nachteile der einzelnen Tarife einfach verdeutlicht. Auch persönliche Vorerkrankungen spielen bei der Tarifauswahl eine Rolle, da nicht jede Gesellschaft bestimmte Vorerkrankungen versichert. Der Krankheitsfilter des Vergleichsrechners zeigt Ihnen schnell welche Gesellschaften bei den verschiedenen Vorerkrankungen zur Verfügung stehen.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+