Go to Top

Vigo Pflegezusatzversicherung PT

Der Tarif PT (Düsseldorfer Pflegegeld) ist der aktuelle Pflegezusatz- Tarif, nach Pflegegraden von der Vigo Krankenversicherung. Bei dem Tarif PT handelt Vergleichsrechner private Pflegeversicherung inkl. Vigo PTes sich um eine flexible Pflegetagegeldversicherung. Der Versicherungsnehmer kann das gewünschte Pflegemonatsgeld individuell festlegen.

Auf Wunsch kann der Versicherungsnehmer verschiedene Zusatzbausteine anwählen. Außerdem hat man die Möglichkeit, eine Einmalleistung zu vereinbaren. Die Höhe der Einmalleistung kann individuell ausgewählt werden.

Tarifinformationen Vigo PT

Da es sich um eine flexible Pflegezusatzversicherung handelt kann die versicherte Person das gewünschte Pflegemonatsgeld individuell gestalten. Man bekommt somit in den Pflegegraden 1 – 5 das jeweils vereinbarte Pflegegeld. Die Vigo zahlt bei häuslicher und stationärer Pflege jeweils das vereinbarte Pflegetagegeld in den einzelnen Pflegegraden.

Förderfähig nach Pflege Bahr
Nein, der Tarif PT ist nicht förderfähig.

Leistung auch bei Pflege durch Familienangehörige / Laienpflege
Die Vigo zahlt auch bei der Pflege durch Familienangehörige oder Laien.

Beitragsfreiheit im Leistungsfall
Die Beitragsbefreiung ist von den versicherten Pflegegraden abhängig. Grundsätzlich wird man bei erreichen des zweit kleinsten, abgesicherten Pflegegrades von der Beitragspflicht befreit. Das heißt:

Wenn die Pflegegrade 1 – 5 abgesichert sind -> Beitragsfrei ab Pflegegrad 2
Wenn die Pflegegrade 2 – 5 abgesichert sind -> Beitragsfrei ab Pflegegrad 3
Wenn die Pflegegrade 3 – 5 abgesichert sind -> Beitragsfrei ab Pflegegrad 4
Wenn die Pflegegrade 4 – 5 abgesichert sind -> Beitragsfrei ab Pflegegrad 4 (Sonderfall)

Einmalleistung bei Eintritt der PflegebedürftigkeitTarifdetails der Pflegezusatzversicherung Vigo PT in Übersicht
Eine Einmalleistung kann individuell vereinbart werden.

Dynamik ohne erneute Gesundheitsprüfung
Ja, der Versicherer bietet die Möglichkeit das versicherte Pflegegeld ab Pflegegrad 2 ohne erneute Gesundheitsprüfung alle drei Jahre um maximal 2 Leistungsstufen zu je 5,-€ Tagessatz zu erhöhen.

Verzicht auf Wartezeit
Die Vigo verzichtet in der Pflegezusatzversicherung PT auf eine Wartezeit.

Verzichtet der Versicherer auf das ordentliche Kündigungsrecht?
Ja, der Versicherer verzichtet auf das ordentliche Kündigungsrecht.

Leistung bei Pflegebedürftigkeit durch Suchterkrankung
Ja, auch wenn die Pflegebedürftigkeit auf einer Suchterkrankung beruht leistet die Vigo.

Leistung bei stationärem Aufenthalt im Krankenhaus
Auch bei einem vollstationären Aufenthalt im Krankenhaus gibt es Leistungen aus der privaten Pflegezusatzversicherung.

Leistung bei stationärer Reha oder Kur
Ja, auch bei einer stationären Rehabilitationsmaßnahme, Kur- oder Sanatoriumsbehandlung leistet der Versicherer.

Geltungsbereich Weltweit
Der Tarif PT bietet einen weltweiten Versicherungsschutz.

Höchstes Aufnahmealter
Eine Aufnahme in die private Pflegegradversicherung ist bis zum 75. Lebensjahr möglich.

Gesundheitsfragen im Tarif PT der VigoGesundheitsfragen der Vigo PT

Fragen zur Person:
 Größe / Gewicht

Besteht Pflegebedürftigkeit
 oder wurden jemals Leistungen aus der gesetzlichen oder privaten Pflegepflichtversicherung beantragt?

Bedauerlicherweise können wir Ihnen keinen Versicherungsschutz anbieten, wenn diese Frage mit ja beantwortet wird.

Nicht versicherbare Erkrankungen
Bedauerlicherweise können wir Ihnen keinen Versicherungsschutz anbieten, wenn die folgende Frage mit ja beantwortet wird.

Besteht oder bestand in den letzten 5 Jahren eine der nachfolgend aufgeführten Erkrankungen oder erfolgten Behandlungen/Nachuntersuchungen?

Alkohol-, Drogen- oder Medikamentenabhängigkeit, Alzheimer, amyotrophe Lateralsklerose, Apallisches Syndrom (Wachkoma), Ataxien (Bewegungskoordinationsstörungen), Autismus, Chorea Huntington, Creutzfeldt-Jakob, Demenz, Down-Syndrom, Gehirnblutung, Hirnleistungsstörung, HIV-Infektion, Leberzirrhose, Morbus Bechterew, Mukoviszidose, Myasthenia gravis (Muskelschwäche), Multiple Sklerose, Nierenerkrankung (dialysepflichtig), Parkinson, psychische Erkrankungen (stationär behandelt), Querschnittslähmung, Schizophrenie

Wurde jemals einer der folgenden Anträge gestellt?
Erwerbsminderungs-, Erwerbsunfähigkeits- oder Berufsunfähigkeitsrente, Dienstunfähigkeit, Behinderungsgrad

Sofern diese Frage mit ja beantwortet wird, sind die Kopien der dort jeweils eingereichten Antragsunterlagen sowie die Bescheide diesem Versicherungsantrag beizulegen. Bei vorliegendem Behinderungsgrad reicht es aus, den Bescheid einzureichen.

Wurde eine der nachfolgend aufgeführten Erkrankungen
in den letzten fünf Jahren bei Ihnen festgestellt und/oder erfolgten Behandlungen/Nachuntersuchungen?

Erkrankungen der Immunabwehr, des Stoffwechsels oder der Atemwege
Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit), COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung), Bronchiektasen, Sarkoidose, Immundefekte

Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, der inneren Organe oder der Gefäße
Herzinsuffizienz, Herzinfarkt, arterielle Verschlusskrankheit, Arteriosklerose (Arterienverkalkung), Aneurysma, Lebererkrankungen, Nierenfunktionsstörungen, Organ- oder Gewebetransplantation

Erkrankungen des Nerven-Systems, der Psyche oder des Gehirns
Neuropathie, Polyneuropathie, Psychische Erkrankungen und/oder Verhaltensstörungen, Rückenmarkserkrankungen, Schädel-Hirn-Trauma, Schädigung oder Erkrankung des Gehirns oder des Nervensystems, Schlaganfall (auch TIA), zerebrale Durchblutungsstörungen, zerebrovaskuläre Krankheiten, Epilepsie, Lähmungen (auch Kinderlähmung)

Krebs sowie Erkrankungen der Knochen, der Gelenke oder des Bewegungsapparates
Bösartige Tumorerkrankungen, Leukämie, Arm- und/oder Beinamputationen, Osteoporose, Arthritis, Arthrose, Rheuma

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+