Jetzt Pflegezusatzversicherung vergleichen und kostenfreies Angebot anfordern.

Erste Schritte

Tarife individuell anpassen

Leistungsfilter

Krankheitsfilter

Erste Schritte

Tarife individuell anpassen

Leistungsfilter

Krankheitsfilter

Tarifbeschreibung Süddeutsche Krankenversicherung (SDK) PZ + PG

Bei dieser Absicherungsvariante kombinieren Sie den geförderten Pflege Bahr Tarif PZ mit dem Ergänzungstarif PG. Durch die Kombination der beiden Tarife haben Sie einen Anspruch auf die staatliche Förderung in Höhe von 5,-€ pro Monat.

Pflege Bahr Tarif: PZ

Der Pflege Bahr Tarif PZ von der Süddeutsche Krankenversicherung a.G. gehört zu den starren bzw. statischen Tarifen in der privaten Pflegeversicherung. Jeder Pflege Bahr Tarif wird monatlich mit 5€ vom Staat gefördert. Bei allen Pflege Bahr Tarifen wird die Höhe der Absicherung in den einzelnen Pflegegraden von der jeweiligen Gesellschaft fest vorgegeben. Es kann weder eine höhere noch geringere Leistung vereinbart werden. Bei der SDK beträgt die Höhe der Absicherung ab einem Eintrittsalter von 39 Jahren, monatlich 600€ in Pflegegrad 5.

Ergänzungstarif: PG

Der Pflegezusatz-Tarif PG von der Süddeutschen Krankenversicherung (SDK) ist ein sogenannter flexibler Tarif. In diesem Tarif kann der Versicherungsnehmer die gewünschte Absicherung für jeden einzelnen Pflegegrad individuell festlegen. Auch eine unterschiedliche Gestaltung der Absicherung zwischen ambulanter und stationärer Pflege ist möglich. Weiterhin bietet die SDK verschiedene Zusatzbausteine an, um die Absicherung individuell an Ihren Bedarf anzupassen.

Zusatzbausteine:
Dynamik: Einschluss der Dynamik auch über das 70. Lebensjahr hinaus
PGU: Vereinbaren einer Einmalleistung infolge eines Unfalles bei erstmaligen Eintritt in mindestens Pflegegrad 2

Achtung: Bevor Sie sich für eine Kombination mit einem Pflege Bahr Tarif entscheiden, empfehlen wir Ihnen folgenden Beitrag zu lesen. Pflegezusatzversicherung lieber mit oder ohne Förderung

  • Detaillierte Informationen zu den geförderten & ungeförderten Tarifen finden Sie in unserem Vergleichsrechner.

Tarifinformationen Süddeutsche Krankenversicherung (SDK) PZ + PG

  • Leistung bei häuslicher- und vollstationärer Pflege

    Pflege Bahr Tarif: PZ

    Beispiel: Diese maximalen Leistungen erhalten Sie, ab einem Eintrittsalter von 39 Jahren.

    Pflegegrad Häusliche Pflege* Beispiel Vollstationäre Pflege Beispiel
    1 10% 60 Euro 10% 60 Euro
    2 20% 120 Euro 20% 120 Euro
    3 30% 180 Euro 30% 180 Euro
    4 50% 300 Euro 50% 300 Euro
    5 100% 600 Euro 100% 600 Euro

    *(durch Angehörige, Laien oder ambulanten Dienst)


    Ergänzungstarif: PG

    Flexibler Tarf: Die Absicherung kann für jeden Pflegegrad individuell vereinbart werden.

    Pflegegrad Häusliche Pflege* Vollstationäre Pflege
    1 individuell wählbar individuell wählbar
    2 individuell wählbar individuell wählbar
    3 individuell wählbar individuell wählbar
    4 individuell wählbar individuell wählbar
    5 individuell wählbar individuell wählbar

    *(durch Angehörige, Laien oder ambulanten Dienst)

  • Feststellung der Pflegebedürftigkeit gemäß SGB / Sozialgesetzbuch

    Pflege Bahr Tarif: PZ + Ergänzungstarif: PG
    Ja, die Einstufung der Pflegebedürftigkeit und Feststellung der Leistungsvoraussetzungen erfolgen gemäß den Richtlinien des SGB.

  • Verzicht auf Wartezeiten

    Pflege Bahr Tarif: PZ
    Nein, es gilt die vom Gesetzgeber vorgegebene Wartezeit von 5 Jahren. Sie entfällt bei Pflegebedürftigkeit bei Unfall. Sollte die versicherte Person direkt nach Abschluss der Versicherung pflegebedürftig werden, hat diese erst nach Ablauf der Wartezeit einen Anspruch auf die vereinbarte Leistung.

    Hinweis: Bei gemeinsamen Abschluss der beiden Tarife gilt folgendes: Die Wartezeit entfällt.


    Ergänzungstarif: PG
    Ja, die SDK verzichtet im Tarif PG auf eine Wartezeit.

  • Beitragsbefreiung im Leistungsfall

    Pflege Bahr Tarif: PZ
    Nein, eine Beitragsfreiheit im Leistungsfall ist in dem Pflege Bahr Tarif PZ der Süddeutsche Krankenversicherung a.G. nicht vorgesehen.


    Ergänzungstarif: PG
    Eine Beitragsbefreiung ist ab Pflegegrad 2 vorgesehen. Sobald die versicherte Person mindestens in Pflegegrad 2 eingegliedert wird, wird diese von der Beitragszahlung befreit.

  • Erläuterung zur Demenzleistung

    Pflege Bahr Tarif: PZ + Ergänzungstarif: PG
    Demenzerkrankte Personen erhalten durch die Einführung der Pflegegrade die gleichen Leistungen wie Pflegebedürftige aus körperlichen Gründen.

  • Leistung auch bei Pflege durch Familienangehörige / Laienpflege

    Pflege Bahr Tarif: PZ + Ergänzungstarif: PG
    Ja, die vereinbarte Leistung wird auch bei Pflege durch Familienangehörige, Freunde, Nachbarn oder sonstigen Laien erbracht.

  • Dynamik ohne erneute Gesundheitsprüfung

    Pflege Bahr Tarif: PZ
    Nein, eine Dynamisierung der Leistung wird von der SDK nicht angeboten.


    Ergänzungstarif: PG
    Die SDK bietet die Möglichkeit, die vereinbarten Leistungen alle 2 Jahre um 5 % zu erhöhen.

    Voraussetzung für die Dynamik ist, dass die versicherte Person das 70. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

    Hinweis: Wer auch über das 70. Lebensjahr hinaus eine dynamische Anpassung wünscht, kann diese gegen einen Zusatzbeitrag absichern.

    Macht der Versicherungsnehmer dreimal unmittelbar nacheinander von der Erhöhungsmöglichkeit keinen Gebrauch, so erlischt sein Recht auf weitere Erhöhungen.

  • Dynamik ohne erneute Gesundheitsprüfung auch im Leistungsfall / Leistungsbezug

    Tarifinformationen Süddeutsche Krankenversicherung (SDK) PZ + PG

    Pflege Bahr Tarif: PZ
    Nein, eine Dynamisierung im Leistungsfall wird von der Süddeutsche Krankenversicherung a.G.  nicht angeboten.


    Ergänzungstarif: PG
    Ja, auch im Leistungsfall kann das versicherte Pflegegeld entsprechend erhöht werden.

  • Verzichtet der Versicherer auf das ordentliche Kündigungsrecht?

    Pflege Bahr Tarif: PZ + Ergänzungstarif: PG
    Ja, der Versicherer verzichtet auf das ordentliche Kündigungsrecht.

  • Geltungsbereich

    Pflege Bahr Tarif: PZ
    Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf die Pflege im Gebiet der Europäischen Union und den Vertragsstaaten über das Abkommen des Europäischen Wirtschaftsraumes sowie der Schweiz. Achtung, dies gilt nur solange die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt werden. (private oder gesetzliche Pflegepflichtversicherung)


    Ergänzungstarif: PG
    Der Versicherungsschutz erstreckt sich weltweit. Eine Ausnahme gilt jedoch, wenn die Bestimmungen des Aufenthaltslandes eine Fortführung nicht zulassen oder der Versicherer hierfür einer besonderen Erlaubnis zum Geschäftsbetrieb bedarf. Das Versicherungsverhältnis endet in diesen Fällen zu dem Zeitpunkt, in dem der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt verlegt wurde.

  • Einmalleistungen bei Eintritt der Pflegebedürftigkeit

    Pflege Bahr Tarif: PZ
    Nein, eine Einmalleistung im Leistungsfall wird bei diesem, sowie bei allen anderen reinen Pflege Bahr Tarifen nicht angeboten.


    Ergänzungstarif: PG
    Ja, über den Zusatzbaustein PGU kann eine Einmalleistung bis zu 10.000 Euro mit eingeschlossen werden. Diese greift sobald die versicherte Person infolge eines Unfalls erstmals dem Pflegegrad 2,3,4 oder 5 zugeordnet worden ist.

  • Leistung bei Pflegebedürftigkeit durch Suchterkrankungen

    Pflege Bahr Tarif: PZ + Ergänzungstarif: PG
    Die SDK leistet auch, wenn die Pflegebedürftigkeit auf eine Suchterkrankung beruht.

  • Leistung bei stationärem Aufenthalt im Krankenhaus

    Pflege Bahr Tarif: PZ
    Ja, bei einer vollstationären Heilbehandlung leistet der Versicherer die ersten 4 Wochen. Bei Pflegebedürftigen, die ihre Pflege durch von ihnen beschäftigte besondere Pflegekräfte sicherstellen leistet der Versicherer über die ersten 4 Wochen hinaus.


    Ergänzungstarif: PG
    Ja, auch wenn die Pflegebedürftigkeit auf einer Suchterkrankung beruht leistet die SDK.

  • Leistung bei stationärer Reha oder Kur

    Pflege Bahr Tarif: PZ
    Ja, bei einer stationären Rehabilitationsmaßnahme, Kur- oder Sanatoriumsbehandlung leistet der Versicherer die ersten 4 Wochen. Bei Pflegebedürftigen, die ihre Pflege durch von ihnen beschäftigte besondere Pflegekräfte sicherstellen leistet der Versicherer über die ersten 4 Wochen hinaus.


    Ergänzungstarif: PG
    Ja, auch bei einer stationären Rehalbilitationsmaßnahme, Kur- oder Sanatoriumsbehandlung leistet der Versicherer.

  • Höchstes Aufnahmealter

    Pflege Bahr Tarif: PZ
    Ein maximales Eintrittsalter gibt es in dem Pflegebahr Tarif der Süddeutsche Krankenversicherung a.G. nicht.


    Ergänzungstarif: PG
    Maximal ist eine Aufnahme bis zum 65. Lebensjahr möglich.

  • Maximal versicherbare Tagessätze

    Pflege Bahr Tarif: PZ
    Ohne Gesundheitsprüfung kann ab einem Eintrittsalter von 39 Jahren ein Pflegegeld von 600 Euro in Pflegegrad 5 vereinbart werden.


    Ergänzungstarif: PG
    Bis zu einem Eintrittsalter von 60 Jahren kann maximal ein Monatssatz von
    Pflegegrad 1 bis 1000 Euro
    Pflegegrad 2 bis 3500 Euro
    Pflegegrad 3 bis 3500 Euro
    Pflegegrad 4 bis 3500 Euro
    Pflegegrad 5 bis 3500 Euro versichert werden.

    Ab einem Eintrittsalter von 61 Jahren kann maximal ein Monatssatz von
    Pflegegrad 1 bis 1000 Euro
    Pflegegrad 2 bis 2500 Euro
    Pflegegrad 3 bis 2500 Euro
    Pflegegrad 4 bis 2500 Euro
    Pflegegrad 5 bis 2500 Euro versichert werden.

  • Förderfähig nach Pflege Bahr

    Pflege Bahr Tarif: PZ
    Ja, dieser Tarif wird staatlich gefördert.
    Die 5,-€ staatliche Förderung werden im Vergleichsrechner bereits berücksichtigt. (Ausgewiesener Beitrag nach Abzug der Förderung)


    Ergänzungstarif: PG
    Der Pflegezusatz Tarif PG ist nicht förderfähig.

Gesundheitsfragen im Pflege Bahr Tarif PZ

1Bei allen reinen Pflege Bahr Tarifen werden keine Gesundheitsfragen gestellt.
Gesundheitsfragen Süddeutsche Krankenversicherung (SDK) PZ
Sie müssen lediglich folgende Voraussetzungen erfüllen, um einen solchen Tarif inkl. staatliche Förderung abschließen zu können.

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Wohnsitz in Deutschland
  • Eine gesetzliche- oder private Pflegepflichtversicherung muss bestehen.
  • Kein Bezug von Leistungen aus der gesetzlichen oder privaten Pflegepflichtversicherung vor oder zum Zeitpunkt des Abschlusses.
  • Es besteht kein anderweitiger Pflege Bahr Vertrag.

Gesundheitsfragen im Ergänzungstarif PG

1Fragen zur Person:
Größe / GewichtSDK PG Gesundheitsfragen

2Besteht bereits Pflegebedürftigkeit
(auch wenn noch nicht ärztlich festgestellt), Erwerbsunfähigkeit oder Erwerbsminderung oder wurden jemals Anträge auf Leistungen aus einer privaten oder gesetzlichen Pflegeversicherung bzw. Anträge auf Rente wegen Erwerbsunfähigkeit oder Erwerbsminderung gestellt?

3Besteht oder bestand innerhalb der letzten 5 Jahre eine der folgenden Erkrankungen?
Gehirnblutung, Hirntumor, Hirnleistungsstörungen, Parkinson, Alzheimer, Demenz, Creutzfeld-Jakob, Osteoporose*, Amyotrophische Lateralsklerose, Muskelatrophie, Muskeldystrophie, Knochenmarkinsuffizienz (Aplastische Anämie), Sarkoidose*, Kinderlähmung, Querschnittslähmung, Fehlbildungen*, Down-Syndrom, Chorea Huntington, Multiple Sklerose, Arteriosklerose / Arterienverkalkung, Koronare Herzkrankheit (z. B. Herzinfarkt, Angina pectoris, Bypass-Operation, Ischämie), Schlaganfall, Leberzirrhose, Leberfibrose, chronische Hepatitis, chronische Nierenerkrankungen*, Krebs, Diabetes mellitus (Zucker), psychische Erkrankungen*, HIV-Infektion, rheumatische Erkrankungen, Morbus Bechterew, Lungenemphysem, chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD), Koma, Alkohol-, Medikamenten- und Drogenabhängigkeit

Wurde die Frage mit „ja“ beantwortet und besteht oder bestand ausschließlich eine der mit * gekennzeichneten Erkrankungen, ist eine Prüfung der Versicherungsfähigkeit möglich.

4Besteht bereits Pflegebedürftigkeit
(auch wenn noch nicht ärztlich festgestellt) oder wurden jemals Anträge auf Leistungen aus einer privaten oder gesetzlichen Pflegeversicherung gestellt?

Beitragsentwicklung Süddeutsche Krankenversicherung (SDK) PZ + PG

Achtung!! Hinweis zur Beitragsentwicklung

Bitte bedenken Sie, dass ein Großteil der abgeschlossenen Pflege Bahr Verträge sich immer noch in der leistungsfreien Wartezeit von 5 Jahren befinden.

Erst nach Ablauf der Wartezeit können pflegebedürftige Personen Leistungen aus Ihren Verträgen erhalten. Wie sich also der Beitrag, tatsächlich im Durchschnitt inkl. Leistungsfällen entwickelt, werden wir wohl erst in den kommenden Jahren erfahren.