Private PflegezusatzversicherungAnbieter einer privaten Pflegeversicherung vergleichen.

Vergleichsergebnis sofort verfügbar

Versorgungslücke schließen

kostenloses Angebot anfordern

Private Pflegezusatzversicherung

Vergleichsergebnis sofort verfügbar

Versorgungslücke schließen

kostenloses Angebot anfordern

Dieser Tarif wird von der Allianz nicht mehr angeboten.

Über den folgenden Button gelangen Sie direkt zum aktuellen Tarif:

Der Tarif PZTB02 ist ein zusätzlicher Pflege Tarif der Allianz. Er bietet den Versicherungsnehmern die Möglichkeit, sich neben der gesetzlichen Pflegeversicherung auch noch privat abzusichern. Der aktuell gültige Tarif PZTB02 von der Allianz ist eine Überarbeitung des alten Tarifes PZTBest. Im Zuge der Umstellung wurde die Pflegezusatzversicherung um eine Einmalleistung bei erstmaligem Eintritt der Pflegebedürftigkeit in Pflegestufe 3 ergänzt.

Tarifinformationen Allianz PZTB02

Der Tarif PZTB02 von der Allianz gehört zu den starren Tarifen hier sind die Pflegestufe 0,1,2 prozentual von der gewünschten Absicherung der Pflegestufe 3 abhängig.

Pflegestufe 3Pflegestufe 2Pflegestufe 1Pflegestufe 0 / Demenzleistung
 Pflege zu Hause100%60%30%30%
Bsp.: mit 1500,-€ Absicherung1500,-€900,-€450,-€450,-€
 Vollstationäre Pflege 100% 100% 100% 30%
 Bsp.: mit 1500,-€ Absicherung 1500,-€ 1500,-€ 1500,-€ 450,-€

Förderfähig nach Pflege Bahr
Nein der Tarif PZTB02 ist nicht förderfahig. Die förderfähigen Pflege Bahr  Tarife von der Allianz PZTP02 sowie PZTG02 finden Sie unter anderem auch in unserem Vergleichsrechner unter dem Reiter Pflege Bahr.

Leistung auch bei Pflege durch Familienangehörige / Laienpflege
Ja

Beitragsfreiheit im Leistungsfall
Ja, besteht für eine versicherte Person eine Pflegebedürftigkeit mindestens nach Pflegestufe III, so ist der Versicherungsnehmer von der Verpflichtung zur Beitragszahlung befreit.

Einmalleistung bei Eintritt der Pflegebedürftigkeit
Ja, wenn die versicherte Person erstmals der Pflegestufe III zugeordnet worden ist, erhält Sie das 50fache des vereinbarten Tagessatzes der Pflegestufe III aus der Allianz Pflegeversicherung.

Dynamik ohne erneute Gesundheitsprüfung
Ja, auf Wunsch erhöht die Allianz das versicherte Pflegegeld ohne erneute Gesundheitsprüfung alle drei Jahre um 10% solange die versicherte Person das 69. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

Verzicht auf Wartezeit
Ja, der Versicherer verzichtet auf eine Wartezeit.

Verzichtet der Versicherer auf das ordentliche Kündigungsrecht?
Ja, der Versicherer verzichtet auf das ordentliche Kündigungsrecht.

Geltungsbereich Weltweit
Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf die Pflege im Gebiet der Europäischen Union sowie der Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum.

Höchstes Aufnahmealter
Maximal ist eine Aufnahme bis zum 69. Lebensjahr in die Pflegezusatzversicherung PZB02 möglich.

Maximal versicherbare Tagessätze
Maximal kann ein Tagessatz von 150 Euro versichert werden.

Gesundheitsfragen im Tarif PZTB02 der Allianz

  • 1. Größe  /  Gewicht
  • 2. Besteht bei Ihnen eine Erwerbsunfähigkeit / Pflegebedürftigkeit oder wurde eine Pflegestufe beantragt?
  • 3. Besteht oder bestand bei Ihnen in den letzten 5 Jahren eine der folgenden Erkrankungen?(ALS (amyotrophe Lateralsklerose), Alkoholabhängigkeit, Alzheimer, Ataxie, Bluter (Hämophilie), Chorea Huntington, Demenz, Hepatitis C, Herzinfarkt, HIV-Infektion, Hirnatrophie, Hirnblutung, Krebs, Multiple Sklerose (MS), Muskeldystrophie, Myasthenia gravis, Nierendialyse, Organtransplantation, Parkinson, Rheume, Schizophrenie, Schlaganfall, Wachkoma)
  • 4. Waren Sie in den letzten 12 Monaten in ambulanter / stationärer Behandlung oder Kontrolle wegen nachfolgender Erkrankungen oder nehmen Sie regelmäßig Medikamente wegen dieser Erkrankungen ein?(Arteriosklerose, Arthritis, Arthrose, Bluthochdruck, chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD), chronisch offene Wunde (Dekubitus), Colitis ulcerosa, Diabetes, Epilepsie, Gelenkersatz (TEO), Gerinnungsstörung, Gicht, Herzinsuffizienz, Herzklappenerkrankung, Herzschrittmacher, Hypercholesterinämie, Koronare Herzerkrankung (KHK), Krebs, Lähmungen, Leberzirrhose, Morbus Crohn, Mukoviszidose (zystische Fibrose), Netzhautablösung, Nierenfunktionsstörung, Osteoporose, psychische Erkrankungen, Schlafapnoe-Syndrom, Schwindel, Vorhofflimmern)
  • 5. Ab dem 60. Lebensjahr:
    Welche verschreibungspflichtigen Medikamente nehmen Sie regelmäßig ein?
  • 6. Ab dem 60. Lebensjahr:
    Wer ist Ihr Hausarzt oder der Arzt der Sie am besten kennt?