Private Pflegezusatzversicherung Anbieter einer privaten Pflegeversicherung vergleichen.

Vergleichsergebnis sofort verfügbar

Versorgungslücke schließen

kostenloses Angebot anfordern

–> –> –> Jetzt vergleichen! <– <– <–

Private Pflegezusatzversicherung

Vergleichsergebnis sofort verfügbar

Versorgungslücke schließen

kostenloses Angebot anfordern

Jetzt vergleichen!

Private Pflegezusatzversicherung

Vergleichsergebnis sofort verfügbar

Versorgungslücke schließen

kostenloses Angebot anfordern

Jetzt vergleichen!

Die starke psychische Belastung von Selbstständigen und Arbeiternehmern verursacht in der heutigen Zeit neue Volkskrankheiten, die ein psychisches Krankheitsbild aufzeigen. Eine dieser neu modernen Krankheiten ist Burnout. An den Burnout Syndrom erkrankte Personen leiden meist unter stark geistiger, körperlicher und seelischer Erschöpfung, die die Psyche des Menschen meist sehr beeinträchtigt.

Pflegeversicherung trotz Burnout

Anbieter einer Pflegezusatzversicherung bei Burn-Out

Für Menschen mit einer Burnout Erkrankung ist es schwer eine geeignete Pflegeversicherung zu finden. Nur wenige Versicherer bieten bei Burnout eine Pflegeversicherung an.

Folgende Versicherungsgesellschaften bieten trotz einer Burnout Erkrankung eine private Pflegeversicherung an:

  • Allianz (Tarif: PZTB03) — Wird im Antrag abgefragt, aber kein K.O. Kriterium. Viele psychische Erkrankungen ohne Einschränkungen versicherbar. (Abfragezeitraum betrifft lediglich die letzten 12 Monate)
  • Münchener Verein (Tarif: PrivatPflege) — Versicherbar, wenn die Behandlung abgeschlossen ist und nicht länger als 2 Monate gedauert hat.

Diese Tarife finden sie inklusive ihrer Gesundheitsfragen in unseren Vergleichsrechner.

Anleitung:

Krankheitsfilter im Vergleichsrechner

Achtung: Abfragezeitraum beachten!

Abfragezeitraum Gesundheitsfragen in der Pflegezusatzversicherung

Fast alle Erkrankungen versicherbar wenn diese länger wie 5 Jahre zurückliegen.

In den Gesundheitsprüfungen der Gesellschaften wird oft lediglich nach Erkrankungen innerhalb der letzten 5 Jahre gefragt. Sollte Ihre Erkrankung vor diesem Zeitraum liegen, können Sie bei den folgenden Gesellschaften versichert werden.

Gesellschaft / TarifAbfragezeitraum
Allianz PZTB035 Jahre, vereinzelt nur 12 Monate
Münchener Verein Privat Pflege5 Jahre
Nürnberger PAS / PASR5 Jahre
Vigo PT5 Jahre
SDK PG5 Jahre
R+V PM5 Jahre
VKB-BBKK-UKV Premium Plus5 Jahre
Hallesche Olga flex5 Jahre
Gesellschaft / TarifAbfragezeitraum
Allianz
PZTB03
5 Jahre,
vereinzelt nur 12 Monate
Münchener Verein
Privat Pflege
5 Jahre
Nürnberger
PAS / PASR
5 Jahre
Vigo
PT
5 Jahre
SDK
PG
5 Jahre
R+V
PM
5 Jahre
VKB-BBKK-UKV
Premium Plus
5 Jahre
Hallesche
Olga flex
5 Jahre

Risikovoranfrage

Anonym

Gesundheitsfragen müssen wahrheitsgemäß beantwortet werden! Doch nicht jede Erkrankungen ist auch gleich ein K.O. Kriterium. So starten Sie ihre anonyme Risikovoranfrage.

.

Mehr zum Thema

Anzeigepflichtverletzung

Verjährung

Nach Ablauf einer Verjährungs – Frist von 10 Jahren ist eine Anfechtung des bestehenden Vertrages, selbst bei Vorsatz oder arglistiger Täuschung, durch den Versicherer nicht mehr möglich.
.

Mehr zum Thema

Alle Angaben zu den versicherbaren Vorerkrankungen auf dieser Internetseite sowie auch im Vergleichsrechner wurden mit größter Sorgfalt zusammengestellt. Bitte beachten Sie, dass Risikobewertungen bzgl. Vorerkrankungen seitens der Versicherer regelmäßig überprüft und aktualisiert werden. Deshalb ist es zwingend notwendig den Gesundheitszustand der zu versichernden Person bei Antragsstellung mit den Antragsfragen des jeweiligen Versicherers erneut und ganz genau zu überprüfen! Bitte beachten Sie ebenfalls, dass manche Krankheiten wie zum Beispiel Depressionen zu den psychischen aber auch zu den Erkrankungen des Nervensystems zählen.

Eine Rücksprache mit ihrem Haus- oder Facharzt ist generell empfehlenswert. Des Weiteren besteht bei jedem Versicherer die Möglichkeit einer anonymen Risikovoranfrage. (So starten Sie eine anonyme Risikovoranfrage)

Für die Richtigkeit der Angaben auf dieser Internetseite sowie auch im Vergleichsrechner übernehmen wir keine Garantie oder Haftung.

Die Ursachen von Burnout

Meist tritt Burn-Out bei Krankenschwestern, Altenpflegern, Lehrern, Sportlern, Seelsorgern und Personen die sich über einen längeren Zeitraum hinweg um pflegebedürftige Angehörige gekümmert haben auf. Besonders betroffen sie die Personen für die Familie, Freizeitgestaltung und menschliche Werte eher als nebensächlich betrachten und ihr Leben in erster Linie der unzähligen Arbeit widmen. Sie opfern sich zu stark für ihre Arbeit auf, um mehr Anerkennung, Bestätigung und Lob zu erhalten. Den erkrankten Personen fehlt der notwendige Ausgleich der am Arbeitsplatz erhaltenen Stressbelastung, dem Frust und die Problemsituation die sich an der Arbeit ergeben. Nach Jahren der Einwirkung dieser Faktoren ist die Person irgendwann an einem Punkt wo Körper, Psyche und Geist versagen, die Person jedoch weiterhin dem Drang zur Arbeit ausgesetzt ist. Das gefährliche an der Burnout Erkrankung ist, dass die Person die Symptome nicht wahrnimmt, da diese über einen längeren Zeitraum sich schleichend annähren, vergleichbar wie bei einer Suchterkrankung.

Woran erkenne ich Burn-Out?

Es gibt eine Vielzahl an Symptomen die eine Ursache von Burnout sein können:

  • Übellaunigkeit, Lustlosigkeit, Gereiztheit, Sinnlosigkeitsgefühle, Versagensgefühle, Ängste vor den Anforderungen und dem Berufsbereich
  • Kraftlosigkeit, Erschöpfung, Müdigkeit, Mattigkeit, Schlafstörungen
  • Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, Hilflosigkeit, Hoffnungslosigkeit, Erschöpfungsdepressionen, chronische Motivationslosigkeit, Stimmungsschwankungen
  • Kopf- und Rückenschmerzen, Magen- und Darmbeschwerden, Schwindel, Herz- und Kreislaufprobleme, häufige Infekte, Hörsturz und Tinnitus

Was ist ein Burnout?

Der Begriff Burnout Syndrom beschreibt einen Krankheitszustand. Der Patient ist sowohl körperlich, wie auch emotional und geistig vollkommen erschöpft, das Leistungsvermögen ist deutlich reduziert. Patienten beschreiben oft, dass Sie sich ausgebrannt und erschöpft fühlen. Diese Patientenbeschreibungen haben der Krankheit den bekannten Namen gegeben: Burn-Out Syndrom. Das Burnout Syndrom ist auch als Stresssyndrom bekannt.

Die Krankheit entwickelt sich meist über einen längeren Zeitraum von 6 Monaten bis zu einigen Jahren. Der Höhepunkt des Burn-Out Syndroms ist der Nervenzusammenbruch, dem meist Symptome wie Depressionen, Schlafstörungen, Müdigkeit und mangelndes Interesse vorausgehen. Die „Batterie“ des Burnout Patienten ist leer, oftmals fehlt die Kraft und der Wille zum Leben.

Wer unter dem Burnout Syndrom leidet, dem hilft keine Auszeit mehr. Betroffene müssen ihr Leben komplett umstellen und brauchen professionelle Hilfe, es wird dringend eine Burn-Out Syndrom Therapie empfohlen!